Mobil surfen mit DSL Geschwindigkeit UMTS Flatrate Highspeed Datenkarte

Mobiles Internet – DSL Geschwindigkeit mit der Highspeed-Datenkarte Bis vor ein paar Jahren war das mobile Surfen noch gar nicht so leicht. Und an DSL Geschwindigkeiten war überhaupt nicht zu denken. Die Verbindungen waren noch nicht besonders schnell und das Abrufen von E-Mails oder generell der Aufbau dauerte, aufgrund der langsamen Geschwindigkeit, doch recht lange.

Mobil surfen – früher mit dem Mobiltelefon ins Internet

Dazu war es ziemlich teuer und die langsame Verbindung trug nicht dazu bei, die Kosten fürs mobile Surfen günstig zu halten. Online zu surfen, war seinerzeit sicherlich noch kein Vergnügen.

Die Vorteile: preiswert, schnell, unabhängig …

Inzwischen ist alles anders: Highspeed Datenkarten und die neue Mobilfunktechnologie HSDPA machen mobiles surfen zum Kinderspiel. Wer heute mobil online ist, kann bereits Komfort pur genießen. HSDPA macht Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s möglich.

Notebook oder Laptop mit USB Highspeed-Datenkarte

Dies entspricht besten DSL Geschwindigkeiten. Von unterwegs mit dem Notebook oder Laptop zu arbeiten, ist kein Problem mehr. Die Highspeed-Datenkarte ist eine sehr praktische Erfindung. Sie sieht aus wie ein USB-Stick und so benutzt man sie auch – aber sie kann viel mehr als ein normaler USB-Stick. So ersetzt die Highspeed-Datenkarte das Modem und auch das Handy.

Einfache Handhabung – ohne Festnetzanschluss, ohne Kabel

Das bedeutet, Sie können mit wenigen Handgriffen von unterwegs ins Internet gehen – die Datenkarte wird an der USB-Schnittstelle eingesteckt und das war es auch schon. Ohne Festnetzanschluss und ohne Kabel, einfach nur mit der Highspeed-Datenkarte! Damit dem mobilen Surfspaß auch nichts weiter im Wege steht, können Sie fantastische Mobil Flatrates buchen. Ohne zeitliche Begrenzung und mit DSL Geschwindigkeit surfen – da freut sich das Herz eines jeden Mobilsurfers. Für weiterführende Informationen zu diesem Thema können Sie sich auf DSL Infoportalen ausführlich beraten lassen.

Infos zum Artikel Autor:    Daniela Wochnik  /  Datum:    29.10.2008