Berge Deutschland Zugspitze in Bayern Urlaub Wandern Bergsteigen

Berge in Bayern – Urlaub in Deutschland Die Zugspitze gilt mit 2.962m als Deutschlands höchster Berg. Der Berg befindet sich in den nördlichen Kalkalpen, im Wettersteingebirge. Damit liegt die Zugspitze direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich.

Zugspitze Bergsteigen, Klettern und Bergwandern

Namensgebend sind die vielen Lawinenzüge an den Steilhängen des Nord-Fußes. Das Deutschland Zugspitzmassiv besteht aus Wetterkalkstein aus der oberen Trias. Die Farbe des Gesteines der Zugspitze reicht von grauweiß bis hellgrau.
Die dokumentierte Erstbesteigung der Zugspitze fand am 27. August 1820 durch Josef Naus im Auftrag des Königlich Bairischen Topographischen Bureaus statt. Allerdings wird aufgrund historischen Kartenmaterials die erste Besteigung der Zugspitze durch Einheimische um 1770 angenommen.

Seilbahn auf der Zugspitze Tourist Info

Zwischen 1931 wurden etliche Sprengungen auf dem Zugspitzplateau vorgenommen: 1931 wurde der Mittelgipfel gesprengt, um eine Seilbahn vom Schneefernerhaus zum Gipfel zu bauen. Der Westgipfel hingegen wurde im 2. Weltkrieg weggesprengt.
Heute wird die Zugspitze sowohl als meteorologische Station als auch als Touristenattraktion genutzt.

Bergbahn auf der Zugspitze – Gletscher-Skigebiet in Bayern

Zum Gipfel führen die Eibseeseilbahn, die Bayrische Zugspitzbahn oder die Tiroler Zugspitzbahn. Allerdings ist die Auffahrt relativ teuer.
Ca. 350m unterhalb des Gipfels auf dem Zugspitzplatt gibt es ein sanft abflachendes Geröllfeld, das Deutschlands einziges und zugleich höchstes Gletscher-Skigebiet ist. Die Abfahrt führt teilweise über den Gletscher hinein ins Reintal, das im Wettersteingebirge liegt.

Wandern Zugspitze zu Fuß erklettern

Natürlich kann man die Zugspitze auch zu Fuß erklimmen, hierfür gibt es drei mögliche Routen:
Die erste führt vom Höllertal zum Gipfel, der zweite mögliche Weg führt vom Reintal zum Zugspitzgipfel. Diese Route gilt als die einfachste aber auch die längste der drei möglichen Routen. Auch von Österreich kann man den Berggipfel erklimmen über die Wiener Neustädter Hütte.

Eibsee am Fuß der Zugspitze – Wandern und Bergsteigen in Bayern

Am Fuße der Zugspitze liegt der Eibsee, der auf eine ganz ungewöhnliche Weise entstand: Vor ca. 3.700 Jahren schuf ein Bergsturz mit einer Fläche von 15km² einen Kessel, der ein Volumen von 400 Millionen m³ hat. Dies ist das heutige Seegebiet mit 29 Mulden und 8 Inseln. Kleinere Seen wie der Frillensee, Braxensee, Steingringpriel Froschsee oder Steinsee. Allerdings ist nur der Frillensee mit dem Eibsee direkt durch ein Flurstück verbunden.

Infos zum Artikel Autor:    fastline GmbH  /  Datum:    09.02.2009

Urlaub in Bayern Wanderurlaub, Bergsteigen und Bergwandern

Auf gehts zum wandern, klettern, kraxeln und Bergsteigen Bayern Infos rund um die Bayerischer Wald Berge. Unterkunft Tipps für Hotels und Pensionen in Bayern und dem Bayerischen Wald.