Urlaub in Griechenland Hotels Athen und Kreta Reisen

Urlaub in Athen oder auf der Insel Kreta Ob die Finanzkrise wirklich Schuld ist an der aktuellen Situation in Griechenland? Man kann es nicht hundert Prozent bestätigen. Fakt ist aber, dass Panik unter den Touristikern in Griechenland herrscht. Denn auf den Kykladen beklagen die Hoteliers die schlimmsten Ostern seit Jahrzehnten.

Tourismus Reisen nach Griechenland – Unterkünfte frei

Auf Kreta hatte über Ostern nur die Hälfte der Hotels geöffnet. Zehntausende haben schon jetzt ihren tourismusbedingten Job im Mittelmeerland verloren. Auch die Touristen in Athen bleiben lieber zu Hause. Und entscheiden sich bei der schlechten finanziellen Lage keine Reise nach Griechenland zu unternehmen. Die Hotels verzeichnen einen massiven Rückgang der Besucherzahlen in der Hauptstadt. Auch auf der beliebten Insel Kreta ist die Lage nach einem Bericht einer Athener Zeitung dramatisch. Dort seien über Ostern die wenigen Hotels, die geöffnet hatten, zu nur 60 Prozent belegt gewesen. Im Vorjahr waren doppelt soviel Hotels geöffnet und bis zu 80 Prozent belegt.

Tourismus Flaute in Griechenland – Kreta Urlaub

Die Flaute im Tourismus Griehcenland hat erste Folgen für die Beschäftigung: Viele besitzer von Hotels und Pensionen planen, ihre Pensionen und Hotels erst im Juni statt wie bislang üblich im Mai zu öffnen. Es wird weniger Hotel Personal eingestellt. Ersten Schätzungen des Arbeitsamtes von Griechenland zufolge blieben bereits 50.000 Hotelangestellte ohne Arbeit. Der Tourismus in Griechenland lebt von den Menschen, die ihrem Urlaub in Griechenland machen. Das hat auch Konsequenzen auf die direkte und indirekte Beschäftigung. Kleinunternehmen wie Bars, Mietwagenunternehmen und Lebensmittellieferanten stehen schlecht dar. Bis zu einer Million Menschen seien von Arbeitslosigkeit bedroht.

Infos zum Artikel Autor:    Jasmin Schön  /  Datum:    22.04.2009