Existenzgründung Ratgeber Teamgründung Rechtsform Fördermittel

Existenzgründung mit mehreren Personen oder die Teamgründung Eine Existenzgründung kommt oft auch dann in Frage, wenn mehrere Personen gemeinsam einen Zweck verfolgen wollen. Vielen ist nicht bewusst, dass die reine Absichtserklärung, etwas gemeinsam zu unternehmen bereits eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts oder auch BGB-Gesellschaft begründet. Damit unterliegt der Zusammenschluss mehrerer Personen dann auch den Vorschriften für die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. Diese Vorschriften finden sich im bürgerlichen Gesetzbuch.

Existenzgründung Rechtsform – Teamgründung Vorteile für größere Personengruppen

Wer also gemeinsam einen Zweck verfolgen will, der sollte sich über eine passende Rechtsform Gedanken machen. Je nach Anzahl der Gründer und dem zu verfolgenden Zweck der Personengruppe bieten sich unterschiedliche Rechtsformen an. Rechtsformen wie der Verein oder die Genossenschaft gehören auch dazu und werden meist gar nicht erst in Betracht gezogen, obwohl diese Rechtsformen gerade bei grösseren Personengruppen viele Vorteile gegenüber der beliebten Gesellschaft des bürgerlichen Rechts aufweisen.

Gefahren und Nachteile der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts

Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts birgt Gefahren: Die Gründer beziehungsweise Eigentümer haften mit ihrem gesamten Vermögen. Mit anderen Worten: Gerät das Unternehmen in Schieflage, dann haften die Eigentümer auch mit ihrem Privatvermögen. Die Eigentümer haften weiterhin Gesamtschuldnerisch. Das bedeutet, dass Schulden auf alle Eigentümer verteilt werden – keiner kann sich der Haftung entziehen; auch wenn er die Schulden nicht selbst zu verantworten hat. Muss es unbedingt eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts sein, so ist in jedem Falle auch die Erstellung eines Gesellschaftsvertrages sinnvoll.

Existenzgründung Fördermittel für Beratung zur Selbstständigkeit

Jedes frisch gegründete Unternehmen sollte auch prüfen, ob Fördermittel zur Verfügung stehen. Fördermittel werden für Beratungsleistungen innerhalb der ersten fünf Jahre nach Gründung oder für vergünstigte Kredite zur Verfügung gestellt. Wer Fördermittel oder eine Finanzierung braucht, der muss dann noch einen Businessplan erstellen.

Businessplan für Existenzgründer / Teamgründungen

Dieser Businessplan muss je nach Höhe der Finanzierung oder Art der Förderung unterschiedlichen Anforderungen genügen. Es ist sinnvoll, sich vor der Erstellung mit Büchern zum Thema Businessplan oder mit Hilfe von Seminaren vorzubereiten. Wer dann gut vorbereitet in die gemeinsame Selbstständigkeit startet, rückt dem Erfolg und dem Traum vom eigenen Unternehmen ein gutes Stück näher.

Ratgeber Existenzgründung Tipps zur Teamgründung Rechtsform Fördermittel

Dieser Beitrag wurde von www.amaveo.de – Andrea Claudia Delp- info(at)amaveo.de – dem Infoportal rund um die Existenzgründung und dem Businessplan zur Verfügung gestellt.

Infos zum Artikel Autor:    Andrea Claudia Delp  /  Datum:    17.10.2009