Firma Samsung Erfolgsstory Elektronik Konzern und Telefone

Samsung – eine koreanische Erfolgs-Story Samsung ist mit über 250.000 Beschäftigten der größte südkoreanische Konzern. Nach Umsatzstärke und Markanteile zählt das Unternehmen zu den weltweit größten Anbietern in vielen Branchen.

Samsung Elektronik aus Korea

Samsung ist somit gleichzeitig das wichtigste Unternehmen des südkoreanischen Staates. Die jährliche Steuerschuld des Konzerns deckt etwa 8% aller Staatseinnahmen des Landes. Samsung verkauft seine Produkte, welche sich nicht nur auf den elektrotechnischen Markt beziehen in die ganze Welt. In diesem Zusammenhang ist es nicht verwunderlich, dass der Mischkonzern bereits ein Fünftel des gesamten südkoreanischen Exports verantwortet.

Ursprung vom Firmennamen Samsung

Der Firmenname Samsung ist die Lautschrift der koreanischen Bedeutung. Genau übersetzt bedeutet sie “drei Sterne“. Diese symbolisieren die der Söhne des damaligen Unternehmensgründers. Heute führt der dritte Sohn das Unternehmen in der zweiten Generation. Gründung der Firma Samsung – Nahrungsmittel und Baubranche Gegründet wurde  Samsung bereits im Jahre 1938. Damals handelte man noch ausschließlich mit Lebensmitteln. Nachdem der verheerende Krieg in Korea zu Ende ging, besann man sich auch auf andere Branchen. So stieg man unter anderem in die Nahrungsmittelverarbeitung und die Baubranche ein. In allen Bereichen war der Konzern schon damals sehr erfolgreich und wuchs zudem zum größten Nahrungsmittelproduzenten Südkoreas heran.

Samsung der erfolgreiche Elektronik Konzern

Den endgültigen internationalen Durchbruch erreichte das Unternehmen durch die Besetzung der Elektronikbranche. Den Startschuss hierzu gab die Gründung der Tochtergesellschaft Samsung Electronics. Schon früh fixierte man sich auf die Produktion von Unterhaltungselektronik. Dies geschah im Jahre 1969. Weitere Geschäftszweige: Automobile, Maschinenbau, Versicherungen, Immoblien … In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts stieg Samsung Electronics zeitweise sogar zum größten Fernsehproduzenten auf. Damals spezialisierte man sich vor allem auf tragbare Geräte. Später stieg man ebenfalls in die Automobilbranche und den Maschinenbau, sowie in das Versicherungs- und Immobiliengeschäft ein.

Infos zum Artikel: Autor: Klaus-Martin Meyer (telefon.de Handels AG)     Datum: 08.02.2010