Abmahnung Urheberrecht – Abmahnschreiben wegen Urheberrechtsverletzung

Filesahring-Abmahnungen nehmen rapide zu. Früher wurden nur sogenannte Power-User, also Nutzer, welche hunderte Dateien getauscht hatten, abgemahnt. Heute hingegen werden heute auch solche Nutzer abgemahnt, die nur wenige Dateien tauschen. Wenn man Pech hat, kann man auch schon bei einem einzigen Down- bzw. Upload in Tauschbörsen eine Abamhnung wegen Urheberrechtsverletzung kassieren. Filesharing-Abmahnungen werden tausendfach ausgesprochen.

Abmahnungsschreiben Filesharing

Aber um was geht es bei einer Filesharing Abmahnungen überhaupt? Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, durch Urheberrecht (und / oder Leistungsschutzrecht) geschütztes Material in Tauschbörsen veröffentlicht zu haben. Betroffen sind Filme, Musiktitel, Hörbücher oder Software. Die Musik- bzw. Filme Industrie beauftragt spezialisierte Firmen, um Nutzer von Tauschbörsen zu ermitteln. Über einen zivilrechtlichen Auskunftsanspruch werden dann bei den Internetserviceprovidern die Adressen und Namen der Inhaber der zu den protokollierten IP-Adressen zugehörigen Internetanschlüsse ermittelt. Teilweise erfolgt auf Grundlage der ermittelten Daten auch eine Strafanzeige. Dann muss der Urheberrechtsverletzer neben einer Abmahnung und den damit vebundenen Kosten auch noch mit einem Ermittlungsverfahren durch Polizei und Statsanwaltschaft rechnen.

Urheberrechtsverletzung Abmahnung Leistungsschutzrecht

Hilfe bei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen, speziell bei Abmahnungen wegen Filesharing, findet sich im Netz oder bei jedem im Urheberrecht tätigen Rechtsanwalt. Infos gibt es zum Beispiel unter Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen haben sich zum Massenphänomen entwickelt. Tausende Nutzer von Internet-Tauschbörsen wurden bereits abgemahnt. Vielfach wurde übereilt bezahlt und unterschrieben.

Infos Autor Artikel: Heinz Catchup E-Mail: dragmiein(at)gmail(dot)com
Eintrag ins Artikelportal: Datum 22.02.2011