günstiger Treppenlift – Sitzlifte für gehbehinderte

Unterstützung für Treppenlifte durch die Pflegekasse. Ein Treppenlift kann für ältere und gehbehinderte Menschen eine große Hilfe sein, Unabhängigkeit bedeuten und das weitere eigenständige Wohnen überhaupt erst ermöglichen. Die Kosten für Treppenlifte sind sehr hoch, so dass sie oft von den Betroffenen nicht vollständig getragen werden können.

Treppenlift Pflegekasse / Krankenkasse Zuschuss

Da Sitzlifte jedoch laut des Hilfskataloges der gesetzlichen Krankenkassen nicht als Hilfsmittel genehmigt sind, können von dieser Seite keine finanziellen Unterstützungen erwartet werden. Bei der Pflegekasse gelten Treppenlifte jedoch als „Wohnraumanpassung“ und können deshalb bezuschusst werden, allerdings nur in dem Fall, dass eine Pflegestufe vorhanden ist. Der Zuschuss kann bis zu einer Höhe von 2557,00 Euro gewährt werden.

Angebot vom Hersteller Treppenlift günstig kaufen

Um diesen zu erhalten, muss man bei der Krankenkasse ein Angebot über die voraussichtlichen Treppenlift Kosten einreichen, das in der Regel bereitwillig von den Anbietern erstellt wird. Da es sich um keine „Muss“-, sondern lediglich um eine „Kann“-Leistung der Pflegekasse handelt, muss man leider auch mit einer Absage rechnen. Die Fachhändler verfügen jedoch über langjährige Erfahrung im Bereich der Antragsstellung und können dabei wertvolle Hilfestellung leisten. Private Pflegeversicherungen leisten in der Regel öfter Zuschüsse oder übernehmen die Kosten sogar vollständig.

Krankenkassen Zuschuss oder Treppenlift Finanzierung

Falls die Bezuschussung abgelehnt wurde, verbleibt nur noch die Möglichkeit eines Darlehens. Viele Hersteller von Treppenliften bieten relativ günstige Finanzierungsmodelle an. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, sollte in jedem Fall erwogen werden, ob die Anschaffung eines gebrauchten Sitzliftes möglich ist. So kann man viel Geld sparen und die Händler geben oftmals sogar eine Garantie. Vereinzelt wird auch die Meinung vertreten, dass die Krankenkassen bei günstigeren Kostenvoranschlägen öfter einen Zuschuss bewilligen, repräsentative Statistiken liegen darüber jedoch nicht vor.

Infos zum Autor:  Christian Münch        c.muench(at)x4d(dot)de     Datum: 12.04.2010  um 15:39 Uhr