Kulinarisches Gold – Essbares Blattgold Tipps

Wer viel Geld hat, der möchte in der Regel auch nicht auf Gold verzichten. Dieses Edelmetall ist selbst zu unserer heutigen Zeit noch ein wichtiges Statussymbol und egal ob Uhr, Kette, oder Ring – soweit möglich, wird alles aus Gold gefertigt.

Speisen mit edlen Gold dekorieren – Blattgold Hersteller

Das geht sogar so weit, dass selbst Speisen mit diesem edlen Metall Goldfolie verziert werden. Diese zunächst ungewöhnliche Methode wird oft angewandt und ist nicht einmal so selten anzutreffen, wie es zu erwarten wäre. Im Supermarkt, oder in vielen seriösen Onlineversandhäusern, lassen sich zahlreiche Speisen bestellen, die mit Blattgold verkleidet sind.

Tipps reines Gold zum kochen und essen

Reines Gold hat in der Regel keinerlei Nebenwirkungen und kann daher auch ohne Bedenken konsumiert werden. Überlieferte Geschichten sagen dem Edelmetall sogar heilende Kräfte bei Müdigkeit und Depression nach, weshalb es selbst heute noch Schnäpse mit Goldfolie gibt. Zwar wurde diese Wirkung medizinisch noch nicht nachgewiesen, jedoch wird Gold in der Tat oft als bewährtes Mittel bei Rheumapatienten angewandt.

Restaurants mit Blattgold Speisen Tipps und Infos

Wem es nur um den Luxus geht, der kann auch eins der besonders noblen Restaurants von Berlin besuchen, die auch herkömmliche Speisen mit extravaganten Zutaten und Blattgold anbieten. Aber auch zuhause muss man nicht auf den einzigartigen letzen Schliff verzichten, denn es gibt auch kleine Blöcke, die Goldfolien für eigene Speisen enthalten.

teures Edelmetall als preiswerte hauchdünne Goldfolie

Dabei hält sich der Preis sogar noch in Grenzen, weil aus einem einzelnen Gramm Gold, über einem halben Quadratkilometer Blattgoldfolie gewonnen werden kann.
Wer also schon immer mal ein ganz besonderes Goldfolie Menü zaubern wollte, der kann sich an einem solchen Block bedienen. Da Gold komplett geschmacksneutral ist und bei der Dicke der Blattgoldfolie von knappen 100 Nanometern keinerlei Wiederstand aufweist, wird das Menü in keinster Weise verfälscht.

Infos Author Artikel: Denise Bloß –   dreamflower(at)gmx(dot)de
Eintrag ins Artikelportal: Datum und Uhrzeit: 22.07.2010   um 14:40 Uhr