Infrarotstrahler unterstützen die Industrie bei Wärmearbeiten

Der Plastik-Thermoform-Industrie stehen einige Wärmequellen für ihre Prozesse zur Verfügung. Eine davon ist das Thermoformen mittels Infrarotstrahler.

Wärmequellen beim Plastikthermoformen

Da beim Plastikthermoformen die Geschwindigkeit und Qualität im Vordergrund steht, kommen besonders die Vorteile der Infrarotstrahler – im Vergleich zu anderen Wärmequellen, wie beispielsweise Heißluft – zu tragen. Infrarotstrahler lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Kunden und des Materials, welches bei der Wärmearbeit genutzt wird, anpassen. Die Fähigkeit der Anpassung der Infrarotstrahler betrifft vor allem die Form, das Spektrum, die Wellenlänge und die Leistung der Strahler.

Die individuell angepassten Infrarotstrahler verbessern die Prozessgeschwindigkeit und sparen Energie. Die Energieeffizienz, welche bis zu 50% betragen kann, resultiert vor allem aus der kurzen Reaktionszeit beim An- und Abschalten der Strahler und der zielgerichteten, nur Prozess relevanten Wärme. Außerdem sind Infrarotstrahler auch umweltschonend, solange diese mit Energie aus erneuerbaren Ressourcen gespeist werden.

Vorteile der Infrarotstrahlung Heizsysteme

Der wohl wichtigste Vorteil der Infrarotstrahlung ist jener, dass kein Medium zur Übertragung der Wärme benötigt wird. Dies bedeutet, dass keine Energie direkt verloren geht und diese ausschließlich zur Bearbeitung der Objekte zur Verfügung steht. Bei anderen Heizsystemen, wie der Heißluft, wird ein Trägermedium verwendet, welches unweigerlich Energie ab gibt und daher die Leistung und somit die Geschwindigkeit erheblich senkt. Die kontaktlose Erwärmung der Objekte ist bedingt durch die Funktionsweise der Infrarotstrahlung. Infrarotstrahler emittieren
Infrarotstrahlung, welche gezielt auf das Objekt oder einen genauen Punkt gerichtet wird. Das Objekt absorbiert die Strahlung und transformiert diese in Wärme.

Eignung Infrarotstrahlung für Thermoformen von Plastik

Infrarotstrahlung eignet sich vor allem für das Thermoformen von Plastik, für Trocknungszwecke und für Prozesse der Verbindung und Verschmelzung. Die Materialien, welche mittels Infrarotstrahler bearbeitet werden können, reichen von Kunststoffen, über Klebstoffe bis hin zu Lebensmittel und Textilien. Zahlreiche Produktionsunternehmen haben die Vorzüge der Infrarotstrahler für sich erkannt und nutzen seither den Wettbewerbsvorteil, der ihnen dadurch geboten wird.

Infos Author Artikel: Christian Lindmayer –   christian(at)ceramicx(dot)com
Eintrag ins Artikelportal: Datum und Uhrzeit: 28.07.2010   um 15:37 Uhr