Haartransplantation

Gesundheit & Fitness

Schonende Haartransplantation – schmerzfrei

Erfolgreiches Haarwachstum durch die FUE Haartransplantation – Haartransplantationen wurden bereits zum Anfang des 20. Jahrhunderts durchgeführt. 1930 berichtete der japanische Arzt Dr. Sasegawa erstmalig über seine Experimente.

moderne Haarverpflanzung Kosten

Die experimentellen Haartransplantationen führte er bis 1939 fort und veröffentlichte seine Studie über die HT- Technik. Er entnahm dazu Teile der Kopfhaut in einer Größe zwischen 2 bis 4 mm und transplantierte sie in vernarbtes Hautgewebe von Brandopfern. Bei den Haartransplantationen waren erste Erfolge sichtbar.In den folgenden 60 Jahren wurden anhand wissenschaftlicher Forschungen unterschiedliche Techniken für Haartransplantationen entwickelt. In den 80iger Jahren entstand durch den brasilianischen Forscher Prof. Dr. Carlos Oscar Uebel die Strip- bzw. Streifenmethode, die in der Zukunft die Standardmethode sein sollte. Bei Haartransplantationen auf Basis der Streifentechnik entfernt man größere Flächen am Hinterkopf mittels Skalpell. Diese Flächen haben die Form von spindelförmigen Streifen, daher auch der Name Streifentechnik. Der Nachteil bei diesen Haartransplantationen ist, dass aufgrund des großflächigen Herausschneidens der Transplantate eine Narbenbildung die Folge ist. Zudem müssen Patienten unter postoperative Schmerzen leiden.

Eigenhaartransplantation bei Haarausfall

Eine besonders schonende Methode dagegen ist die FUE Haartransplantation, welche in den 90er Jahren geprägt wurde. Im Zentrum für Moderne Haartransplantation Berlin wird diese Behandlungsweise durchgeführt. Mit Hilfe der FUE Haartransplantation entnimmt man mit einer Mikro-Hohlnadel jedes Haar einzeln und setzt es an der entsprechenden Stelle wieder ein. Es handelt sich dabei um körpereigenes Spenderhaar. Es erfolgt dabei eine Einlagerung des entnommenen Spenderhaares in ein Behältnis. Dieses enthält eine nährstoffreiche und wachstumsfördernde Lösung. Dadurch verringert sich das Risiko, dass die Haarfollikel verletzt oder zerstört werden.

FUE Haartransplantation Methode – Eigenhaarverpflanzung

Resultierend aus der FUE Haartransplantation entwickelte Reza Azar ein verbessertes Verfahren mit dem Namen I-FUE Methode. Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei der FUE Haartransplantation. Der Unterschied besteht darin, dass die Haartransplantationen in bestimmten Intervallen durchgeführt werden. Der Vorteil liegt darin, dass die Lagerdauer des Spenderhaares sehr kurz gehalten wird. Die Anwuchsrate liegt hierbei zwischen 85 % und 95 %. Die FUE Haartransplantation und die I-FUE Methode garantieren sowohl eine schmerzreduzierte Transplantation des Spenderhaares, als auch eine Minimierung der Narbenbildung. Gerade für Angstpatienten sind diese Haartransplantationen eine gute Möglichkeit, um wieder für volles Haar zu sorgen. Wer Probleme mit Haarausfall hat, findet auf der Internetseite „ifue-haartransplantation“ interessante Informationen über das Gebiet der Haartransplantationen.

Infos Autor Artikel: Frauke Hannsen  E-Mail: Frauke-Hannsen(at)web(dot)de
Eintrag ins Artikelportal: Datum 04.03.2011